"Möwenshooting"

Bei bestem Wetter wollte ich heute mein neues Objektiv einem etwas härteren Belastungstest unterziehen, insbesondere die AF-Leistung war Schwerpunkt meines Versuches. Bislang konnte ich diese mangels Gelegenheiten nicht wirklich beurteilen.

Als Versuchskanninchen hatte ich mir Möwen ausgesucht, da ich diese aufgrund ihrer Schnelligkeit und Wendigkeit für durchaus anspruchsvoll halte, andererseits sind sie relativ verlässlich anzulocken.

So stellte ich also mein Stativ am Südrand eines größeren  hiesigen Gewässers auf und fütterte die Enten und Blässhühner an. Und in der Tat dauerte es nur wenige Sekunden, bis die ersten Möwen den Mittagstisch entdeckt hatten und ihren Teil vom Kuchen abhaben wollten. Leider war der Test wegen des großen Appetits der Wasservögel dann schneller vorbei als eigentlich geplant... das Futter war weg gefressen. Aber immerhin hatte ich zeitweise gut 40 Lachmöwen, einige Sturmmöwen und vereinzelt Großmöwen vor der Linse und ein paar gute Aufnahmen sind mir, wie ich meine, auch gelungen. Weitere Ergebnisse gibt es hier...